der blutdruck steigt – widerstand gegen veränderungen

with Keine Kommentare

fullsizeoutput_65Es ist Sonntag Abend und wir sitzen in Cres in einer kleinen Bucht und genießen den Sonnenuntergang. Meine Frau liest in einem Buch und ich versuche meine Gefühle und Gedanken der letzten 2 Tage nieder zu schreiben. Es ist nicht einfach, wenn man sich bewusst wird, dass man sein Leben ändern muss.

Der menschliche Körper mag eines auf keinen Fall – das sind Veränderungen. Schon alleine, dass ich in den letzten 2 Tagen darüber nachgedacht habe, was ich ändern könnte, oder was ich ändern muss, puscht meinen Blutdruck heute in der Früh auf einen Wert von 166/93. Dabei waren meine Vorsätze noch nicht ein mal so einschneidend. Es war noch kein Gedanke darüber die Arbeit zu wechseln, oder sonst einschneidende Veränderungen durchzuführen. Das einzige, was ich mir überlegt hatte, war – wie mit der Ärztin vereinbart – 3 x wöchentlich Sport zu Treiben, durch Meditation einen besseren Weg zu meinem inneren ich zu finden und die Probleme der Arbeit dort zu lassen, wo sie hingehören. Nämlich in die Arbeit.

Seit ich mir den Termin bei der Ärztin ausgemacht hatte, habe ich mich intensiv mit dem Thema der Aktivierung der Selbstheilungskraft beschäftigt. Selbst wenn man nicht glaubt, dass es diese Kräfte gibt. Wenn man überzeugt ist, dass die Materie Mensch, stärker ist, als die Seele. So bin ich zwischenzeitlich davon überzeugt, dass die Seele stärker ist als der Mensch. Wenn wir uns einmal überlegen, was die Seele, die Gedanken alles bewirken können. Nehmen wir als einfaches Beispiel einen typischen Liebesfilm. So einen richtigen Herz Schmerz Film, wo der Held am Ende des Filmes stirbt. Man ist niedergeschlagen, eventuell weint man. Wenn wir es aber nüchtern betrachten, waren es nur wechselnde Farblichter mit Tönen, welche unserer Seele etwas vorgespielt hat, welche dann bei der Materie Mensch eine Reaktion auslöste, welche bis zum Weinen führen kann. Ein anderes Beispiel wäre in die andere Richtung. Wir träumen etwas – sind auf der Flucht oder erschrecken über etwas. Wer ist noch nicht mit Herzrasen aufgewacht? Als weiteres Beispiel möchte ich eines anführen, welches alle kennen und auch schon öfters durchgemacht haben. Wir sind alle mal zur Schule gegangen und hatten vor einer Prüfung so ein richtig schlechtes Gefühl im Magen, eventuell sogar Durchfall oder Brechreiz. Der Raum war der Gleiche wie am Tag zuvor und wie nach der Prüfung. Physikalisch hat sich nichts geändert. Das Einzige, was aktuell war, war der Einfluss durch unsere Seele – sie fühlte sich nicht wohl und hat dies durch Symptome widergespiegelt.

Meine Erkenntnis aus der Kraft meiner Seele ist, dass ich einen Körper und eine Umgebung schaffen werde, in welcher sich meine Seele wohl fühlt. Dazu gehören für mich im ersten Schritt:

  • In der Früh wenn ich aufstehe, mir drei positive Erlebnisse des letzten Tages in das Gedächtnis zu rufen und dafür dankbar zu sein.
  • Tägliche Meditation
  • Frieden mit meiner Vergangenheit finden. All meinen „Feinden“, Menschen und Situationen welche in mir einen Groll hervorrufen zu verzeihen und für mich abzuschließen
  • Keine negativen Gedanke in mein Leben lassen
  • Ängste zu umarmen und ihnen nicht zu viel Aufmerksamkeit zukommen zu lassen
  • Sich bewusst zu werden, dass nicht immer alles gut laufen kann. Dort wo immer nur die Sonne scheint, ist meist Wüste.

 

Deine Gedanken zu diesem Thema