böses erwachen

with Keine Kommentare

Derzeit arbeite ich als Produktionsleiter in einem mittelständischem Unternehmen und mein Blutdruck schwankt wie schon die letzten Jahre von einem Normalwert (unter 140/90) bis zu 170/90, in Abhängigkeit der jeweiligen Belastung.  Die erhöhten Werte sind für mich Werte, wo ich dann halt mal eine Blutdrucktablette nehme und weiter mache. Es gibt ja keine Alternative.

Da sich meine Blutdruckwerte in den letzten Wochen nicht verbessern, sondern kontinuierlich verschlechtern und ich auch meist 2 Stunden vor meiner normale Aufstehzeit aufwache drängt mich meine Frau zum Arzt zu gehen. Wiederwillig, ich bin ja gesund und das bisschen erhöhter Blutdruck bringen mich schon nicht um, vereinbare ich einen Termin bei einer Wahlärztin.

Vier Wochen später der Termin. Ich werde freundlich empfangen und komplett durchgecheckt. Von Ultraschall bis zum Belastungs-EKG. Das einzige was noch fehlt sind die Blutwerte. Das Ergebnis bis heute – es ist alles TOP, ich wusste ja, ich bin gesund. Wenn da nicht ein Wert wäre, welcher mich zum Nachdenken bewegt hat. Die Wand zwischen den Herzkammern, hat einen Sollwert von 8-11mm. Bei mir beträgt er 13mm. Die Erklärung – das Herz ist ein Muskel und durch die Belastung des Blutdruckes ist der Muskel gewachsen.

Da ich sowohl von mütterlicher, als auch väterlicher Seite ein erhöhtes Herzinfarkt Risiko habe, gingen bei mir nun die Alarmglocken hoch.

Ich werde, wenn ich es weiterhin auf die leichte Schulter nehme, bleibende nicht reversible Schäden meiner Gesundheit haben. Ich muss mein Leben ändern. Der Blutdruck wird durch meine Psyche gesteuert. Die Werte beweisen es und der Arzt hat es mir bestätigt. Eine Behandlung mit Medikamenten ist eine Behandlung der Symptome und nicht der Ursache. Wenn ich diese Zeichen nicht ernst nehme, wird mein Unterbewustsein ein anderes Ventil suchen, um mir zu zeigen dass etwas nicht passt. Das letzte Hemd hat keine Taschen und Geld kann nicht so wichtig sein, dass man sein Leben dafür verkauft.

Mit dieser Erkenntnis habe ich mir Montag und Dienstag frei genommen und bin mit meiner Frau nach Kroatien ans Meer gefahren. Ich brauche Zeit für mich und meine Seele um zu planen wie es weiter geht.

Mein erster Schritt ist die Erstellung dieses Blogs, um allen, welche durch die Arbeit gesundheitliche Probleme haben, zu zeigen, dass es auch andere Wege gibt. Ich werde meine Erfahrungen und Gedanken teilen, ob das Ergebnis jetzt positiv oder negativ ist.

Deine Gedanken zu diesem Thema